Almabtriebsfeste am Achensee

Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Es wird wieder langsam frischer und die Blätter beginnen von den Bäumen zu fallen. Höchste Zeit für die Bauern auf den Almen mit ihren Tieren wieder ins Tal zurück zu kehren.

Almabtrieb - geschmückte Kühe wandern in Richtung Pertisau

Der so genannte Almabtrieb ist eine fixe Spätsommer Veranstaltung, die nicht nur von den Landwirten sondern auch in den Gemeinden groß gefeiert wird.

Aufwendiger Schmuck als Dank

Der Almabtrieb ist ein fester Teil des Tiroler Brauchtums und hat eine lange Tradition. Die Tiere werden mit einem prächtigen Kopfschmuck aus Bändern, Blumen und Spruchtafeln geschmückt, um sie anschließend ins Tal zu treiben. Die Bauern bedanken sich auf diese Weise für einen unfallfreien Sommer auf den Almen.

Im Dorf wird die Rückkehr der schön geschmückten Kühe mit den Bauersfamilien und ihren Helfern freudig erwartet. Leckeres Essen, Musik und gute Unterhaltung… wie ein Volksfest wird dieser Almabtriebsbrauch gefeiert.

Im Rofan- und Karwendelgebirge gibt es weit über 50 bewirtschaftete Almen. Während der Monate September und Anfang Oktober werden die Kühe von den Almen in die heimatlichen Ställe getrieben.

Zu den Almabtriebsfesten 2014