24-Stunden-Wanderung

Nichts für müde Männer: Die 24-Stunden-Wanderung am Achensee
Die eine oder andere Rast gibt’s schon zwischendurch, allerdings keinesfalls Schlaf. Wer bei der Achensee 24-Stunden-Wanderung am 05./06. Juli 2014 dabei sein möchte, muss fit sein. Etwa 18 Stunden Gehzeit und ca. 55 Streckenkilometer stehen auf dem Programm.

traumhafte Aussicht auf dem 2.085 Meter hohen Seeberg, gebenüber das Rofangebirge

„Zu den ältesten Inschriften Tirols“ – Etruskische Inschriften am Guffert

Das vorchristliche Quellheiligtum im Rofangebirge.
Zwei Bergsteiger entdeckten zu Pfingsten 1957 im Achenseegebiet in der Nähe des Guffert eine nach Norden offene Höhle. In den Wänden der Höhle sind vorrömische Felsinschriften geritzt. Derartige Inschriften hatte man zuvor nur im norditalienischen Alpenvorland bis herauf nach Südtirol gefunden. Die etruskischen Schriftzeichen vom Schneidjoch sind die einzigen, die bis heute in Nordtirol entdeckt wurden. Die Inschriften entstanden nicht gleichzeitig und sind auch nicht vom selben Schreiber, sie wurden vermutlich zwischen 500 und 100 v. Chr. in den Stein geritzt. Die Inschriften sind in sieben Zeilen angeordnet und konnten zwar entziffert, aber bis jetzt nicht übersetzt werden. Obwohl der Fundort eine Quelle aufweist, ist seine Lage an der Nordseite des Schneidjochs rätselhaft.

Programm

  • Datum: 05./06. Juli 2014
  • 06.15 Uhr Registrierung und Bezahlung des Nenngeldes am Start beim Gasthof Marie in Achenkirch
  • 07.00 Uhr Start der 24-Stunden-Wanderung „Zu den ältesten Inschriften Tirols“ – Etruskische Inschriften am Guffert

Die Route 2014 

Von Achenkirch/ Achenwald (Gasthof Marie – 861m) führt die Wanderung den Klammbach entlang zur Blaubergalm (1.540m). Weiter geht es bei schönen Wetter über Blaubergschneid, Blaubergkopf und die Halserspitz zur Gufferthütte (1.465m). (Die Schlechtwettervariante verläuft über die Schönleitenalm zur Gufferthütte).
Von dort aus marschiert man über die Jagereralm und die Ludernalm zu den „Etruskischen Inschriften“. Danach führt die 24-Stunden-Wanderung über das Schneidjoch (1.811m) unterhalb vom Gufferts bis zur Stubachalm (1.371m). Nach der Kreuzung des Talbodens geht es über den „alten Steinbergweg“ retour nach Achenkirch zum Almgasthof Huber. Von dort geht es weiter zur Falkenmoosalm (1.328m), der Großzemmalm (1.535m) und der Lämpereralm. Anschließend marschiert man unterhalb des Juifens zur Rotwandhütte (1.528m). Talwärts geht es nun über den Brettersbergalm-Hochleger (1.324m) in Richtung ehemaligen Gasthof Hagen. Von dort geht es über die Strecke des Radweges “Via Bavarica Tyrolensis” in Richtung Ziel bzw. Ausgangspunkt der Wanderung – Gasthof Marie in Achenkirch (861m).

Ausgangspunkt und Ziel ist Gasthof Marie in Achenkirch (Achenwald)
Reine Gehzeit: ca. 18 Stunden

ROUTE auf der INTERAKTIVEN KARTE

Voraussetzung zur Teilnahme an einer 24-Stunden-Wanderung

Um bei der 24-Stunden-Wanderung teilnehmen zu können, ist eine entsprechende Kondition und Trittsicherheit unbedingt notwendig. Außerdem benötigen Sie knöchelhohe Bergschuhe, Taschen- oder Stirnlampe, überprüfte Regenschutzbekleidung und eventuell Teleskopstöcke. Eine Akklimatisierungszeit vor der Wanderung wird von den Bergwanderführern empfohlen.

Nenngeld

Das Nenngeld für die 24-Stunden-Wanderung beträgt EUR 54,- pro Person und ist vor Beginn der Wanderung ab 06.15 Uhr beim Treffpunkt zu bezahlen.
Im Nenngeld inbegriffen ist die gesamte Verpflegung inklusive Getränke entlang der Strecke, die Urkunde am Ziel sowie die Betreuung durch Bergführer und die Anwesenheit der Bergrettung.
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass das Nenngeld bei Nichtteilnahme trotz Anmeldung und erhaltener Teilnahmebestätigung vom angemeldeten Teilnehmer bezahlt werden muss und durch den Tourismusverband Achensee verrechnet wird.

Anmeldung

Für die 24-Stunden-Wanderung (max. 100 Teilnehmer) ist eine Anmeldung unbedingt bis 22. Juni 2014 schriftlich oder per Mail (info@achensee.info) beim Tourismusverband Achensee erforderlich. Bitte beachten , dass für die Anmeldungen die komplette Anschrift, Geburtsdatum, sowie eine Telefonnummer und E-Mail Adresse benötigt werden. Eine Teilnahme ohne Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Nach Übermittlung Ihrer kompletten Daten und den Erhalt der schriftlichen Teilnahmebestätigung durch den Tourismusverband Achensee ist die Teilnahme verbindlich.

Anmeldungen, die nach Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl einlangen, werden auf eine Warteliste gesetzt, und bis spätestens 27. Juni 2014 über eine Teilnahme verständigt.

 

Fotogalerie 2012

Hier geht’s zu den Fotos der 24-Stunden-Wanderung 2012.

Presseinfos 2012

Hier geht’s zur Pressemitteilung der 24-Stunden-Wanderung 2012.